Geschichte der Rasse Biewer

Das Erscheinen dieser wunderbaren Hunde haben wir den berühmten deutschen Züchtern von Yorkshire Terriers – Herrn Werner Biewer und seiner Frau Gertrud Biewer – zu verdanken, nach dessen Namen die Rasse Biewer Yorkshire Terrier auch genannt wurde.

Schneefloeckchen Von FriedheckIm Januar 1984 in der deutschen Stadt Hunsruck kam die erste Hündin „Biewer Yorkshire Terrier á la Pom Pon“ auf die Welt, und wurde auf den Namen „Schneeflöckchen von Friedheck“ getauft.

Ihre Eltern waren Yorkshire Terriers – die Weltjugendsieger „Darling von Friedheck“ und „Fru-Fru von Friedheck“. Nach 20 Jahren Zuchtarbeit mit Yorkshire Terriers kam das Erscheinen von Yorkie Welpen mit weißen Flecken in der Familie Biewer als eine große Überraschung, und das kleine „Schneeflöckchen“ stand auf einmal im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und rief einen Sturm kontroverser Meinungen von Hundezüchtern der ganzen Welt hervor.

Darling von Friedheck

    Fru-Fru von Friedheck


Durch genetische Eigenschaften ihrer Yorkshire Terriers, die sich als Träger eines seltenen rezessiven Gens entpuppten, haben die Biewers drei Welpen bekommen.

Deren Namen sind Schneeflöckchen, Schneeflocke (21.01.1984) und Grand Pom-Pon (27.08.1984) von Friedheck, gerade diese Hunde wurden in der Bildung des grundsätzlichen Bestandes der künftigen Biewer Rasse aktiv eingesetzt – einer Rasse der Hunde, die ein Gen „weißer Flecken“ tragen, mit neuer ungewöhnlicher Farbgebung, mit weißen Strähnen auf dem Kopf, weißen Pfoten, Brust und Bauch, und weißer Rutenspitze.

Die Biewer Züchter setzten sich zum Ziel einen schönen, lebensfreudigen Terrier mit seidigem, pflegeleichtem Fell, stabiler Psyche und vorzüglicher Gesundheit zu bekommen. Und heute, ein paar Jahrzehnten später, können wir mit Sicherheit behaupten, dass es ihnen gelungen ist.

Herr BiewerDie ersten zwei Biewer Yorkshire Terriers, die Herr Biewer im März 1988, im Show-Ring des ACH e.V. (des Allgemeinen Clubs der Hundefreunde Deutschland) in der deutschen Stadt Wiesbaden präsentierte, hatte er als „Yorkies mit schwarz und weiß“ bezeichnet.

Im 1989 hat Herr Biewer den ersten kurzen Standard verfasst, worauf die Rasse von dem Allgemeinen Club der Hundefreunde Deutschland e.V. anerkannt wurde und den Namen Biewer Yorkshire Terrier erhielt.

Heutzutage ist die Rasse Biewer Yorkshire Terrier á la Pom Pon außerhalb der FCI Klassifikation, denn die Rasse ist noch sehr jung. Aber trotzdem haben Biewers ihre Bewunderer unter Züchtern in Deutschland, Frankreich, Ungarn, Holland, Tschechien, Ukraine, in den USA und in der Republik Südafrika gefunden. Liebhaber und Besitzer von Biewers gibt es bereits in Brasilien und Argentinien.

Nach Russland wurden die ersten Welpen des Biewer Yorkshire Terriers 2007 von enthusiastischen und hochqualifizierten Züchtern gebracht, die an eine große Zukunft dieser wunderbaren Rasse geglaubt haben.

Die ersten Biewer Hunde wurden auf den Ausstellungen in Moskau präsentiert und erregten Interesse bei vielen russischen Hundezüchtern. Ihre ersten Auszeichnungen haben die Biewers von einer der prominentesten RichterInnen der RKF-FCI für alle Hunderassen erhalten: der Sekretärin vom Standard-Ausschuss des RKF-Vorstandes, und einer höchst qualifizierten Hundezüchterin und Zootechnikerin – I.L. Shvets.

Im Februar 2009 wurde die Rasse Biewer Yorkshire Terrier in Russland von dem RKF-Vorstand unter dem Namen Biewer anerkannt, der Rassenstandard wurde detailliert, und ein nationaler Rasseclub Biewer wurde gegründet. Es begann die Verfassung vom allrussischen Zuchtbuch der Rasse Biewer, sowie reinrassige Zucht der Rasse in Russland.

Derzeit erobern die Biewers rasant die Herzen sowohl von erfahrenen Züchtern, als auch von einfachen Liebhabern kleiner Hunde. Heute ist Biewer bereits keine seltene Erscheinung auf den Ausstellungen in Moskau, Sankt-Petersburg, im Süden Russlands und im Fernen Osten.

Aufnahmen zum Artikel:

Frau Gertrud Biewer mit den drei Generationen: unten links Schneeflöckchen mit ihrer Tochter Schneewittchen (rechts) und deren zwei Monate alten Welpen.

Die erste Ausstellung, an der Biewer Yorkshire Terriers á la Pom Pon teilgenommen haben.Frau Gertrud Biewer mit den drei Generationen: unten links Schneeflöckchen mit ihrer Tochter Schneewittchen (rechts) und deren zwei Monate alten Welpen.